Verbindung fürs Leben

Verbindung fürs Leben

Verbindung fürs Leben

Verbindungen, die die Zeit überstehen, die ganze Lebensabschnitte und Zeitzonen überdauern.

Verbindungen, die nicht brechen. Sich ganz unbemerkt tief in uns verwurzeln, ohne dass man aktiv etwas für sie tun müsste.

Sie bleiben. Verkümmern nicht, auch wenn man denkt sie vergessen zu haben.

Bis der Moment wieder kommt an dem man fühlt: „Ja, da ist sie, diese eine Verbindung“. Immer noch, sie hat die Zeit überstanden.

Und dann sitzt du da – und fühlst.

Ja, sie kann dich wieder überrollen und dir den Atem nehmen. Deinen Herzschlag zum Stolpern bringen und dir alle Sinne rauben. Unsichtbar verbunden – so tief und stark, dass es manchmal weh tut.

Tief verbunden und doch getrennt. Tiefer als Worte es je sein können.

Du hier, ich da

Die folgenden Zeilen schrieb ich nachdem ich, nach einer sehr langen Zeit, wieder auf eine Person meines Herzens getroffen bin.

Wie ist es möglich, dass wir unsere Leben leben, getrennt voneinander… ohne Sichtkontakt, ohne gemeinsame Worte – und doch miteinander verbunden sind?

Jahre vergehen und das Leben dreht seine Runden. Runde für Runde.

Und dann – plötzlich – fühlt es sich so an als hätte es nie eine Veränderung gegeben, als wäre die Zeit im Innersten stehen geblieben.

Ohne Pflege

Früher hätte ich von Liebe gesprochen – von reiner Liebe. Purer und einzigartiger Liebe.

Doch das Wort „Liebe“ wird dieser Verbindung nicht gerecht.

Heute spreche ich von einer weiteren Ebene.

Eine Verbundenheit, die wortlos existiert, die selbst ohne Pflege und ohne Beachtung bestehen bleibt.

Manch ein Samen keimt ganz ohne Licht. Er wächst durch Steinböden, zieht die Energie aus tiefen Ebenen. Er wächst selbst dann wie Unkraut wieder nach …auch dann, wenn er nicht erwünscht ist.

Warum?

Warum es diese Verbindung gibt? Warum es sie trotz des Getrenntlebens gibt? Ich weiß es nicht.

Ich weiß es nicht!

So viele Nächte lag ich wach, fühlte mich rein in dieses Gefühl und horchte meinen Stimmen.

In manchen Stunden fühlt es sich nicht fair an. In manchen Stunden fühle ich mich verraten und verlacht vom Leben.

Ich möchte aufstehen, meine Stimme erheben und laut protestieren. Gegen die Ungerechtigkeit der einsamen Liebenden.

Ich möchte alles stehen und liegen lassen und loslaufen – nein nicht laufen, sondern rennen – bis ich angekommen bin.

Doch ich bleibe stehen.

Und dann…

…dann fühle ich sie.

Magisch und stark – die Verbindung, die mich ruhig werden lässt. Sie erdet und trägt mich.

Eine Verbindung, die mir niemand nehmen kann – selbst ich nicht.

Vielleicht überdauert sie noch Jahre, noch Jahrzehnte. Vielleicht wird sie für immer bleiben.

Ich sollte aufhören nach dem „Warum?“ zu fragen. Ich lasse mich leiten und tragen… ich schwimme mit der Zeit.

Als ob man der Liebe sagen könnte, dass sie aufhören solle.


 

Habt ihr so etwas auch schon erlebt?

Trifft vielleicht jeder von uns, früher oder später auf solch eine Verbindung? Gibt es vielleicht sogar mehrere Verbindungen in unserem Leben?

Wer ist es bei euch?

 


 

Folge mir auf Instagram:

Schreibe einen Kommentar