Babyzeichen – Kommunikation mit Babys/Kleinkindern – 15 Monate Sonnenkind VIDEO

15 Monate Sonnenkind


Babyzeichen – Kommunikation mit Babys/Kleinkindern


Ich erkläre, erzähle, frage…

Sie versteht wirklich alles. Alles.

Schon immer spreche ich mit ihr, wie ich es auch mit älteren Kindern/Menschen tun würde.

Okay, klar… vielleicht etwas lieblicher, sanfter und zuckriger – so kleine Wesen sind halt einfach zum fressen ey – aber von „Gutzidu-Babyssprache“ sind wir weit entfernt.

Ich spreche mit ihr – erkläre ihr was ich tue:

„Oh, wo ist denn der Schlüssel? Ich hol ihn kurz okay… dann packen wir den Einkauf rein, damit ich uns was leckeres kochen kann“.

Erzähle ihr was ich nun „mit ihr“ machen möchte: „Sooodala, ich setze dich jetzt in den Autositz und dann fahren wir los“.

Ich frage sie auch oft / beziehe sie in Entscheidungsfindungen mit ein:

„Ich möchte dich jetzt gern wickeln – okay? …Kommst du bitte?!“.

Oder auch: „Magst du hoch? Möchtest du, dass ich dir eine Räuberleiter mache?“. „Ich hab das Gefühl du bist müde – magst du dich ins Tragetuch* kuscheln?“.

Babyzeichensprache

Gefolgt von der Babyzeichensprache (Gebärdensprache) mit der wir uns – seit sie 6 Monate alt ist – noch Komplexer austauschen.

Eine wundervolle und so sinnvolle Sache.

Dadurch kann sie sich, lange bevor sie sprechen kann (Lautsprache) mitteilen. Also ein zusätzliches Zuckerle. Schon nur vier Wochen(!) nach unserem „Babyzeichen-Start“ zeigte sie mit 7 Monaten ihr erstes Zeichen „Busen“. (Siehe Video)

Am liebsten zeigte sie es ihrer Schwester: „Maaaama, sie hat Busen gezeigt, sie mag jetzt Busen.“ 😍

Sie hat seither unendlich viele Zeichen gelernt und doch verwendet sie nur wenige davon.

Was daran liegt, dass ich sie verstehe bevor sie überhaupt zeigen könnte. So verwendet sie nur die Zeichen, die sie gerade braucht… also genau richtig.


Sie zeigt aktuell:

  • „Alle Alle“ wenn etwas fertig / leer ist.
  • „Runter/Raus“
  • „Pinkeln“ wenn sie auf Toilette muss.
  • „Auto fahren“
  • „Fahrrad fahren“
  • „Angst“ wenn sie Angst hat/hatte – oder jemand anderes Angst hatte oder erschrocken ist.

 

Auch wenn ich weiß, dass sie etwas ängstigt, gibt es ihr die Möglichkeit sich nach außen mitzuteilen und die „Angst“ sichtbar zu machen.

Und wirklich sehr hilfreich ist es auch für Menschen in unserer Umgebung, die sie nicht so gut kennen.

Die Faust die 3x auf das Herz klopft. (Siehe Video)

Babys / Kinder zeigen je nach Alter und Zeichen oft etwas „vereinfachter“.

“Ja” sagen wir am liebsten und am meisten

Das Wort „Nein“ brauche ich eher selten. Wenn mir etwas zu weit geht sage ich ihr was ich möchte:

“Komm bitte vom Tisch runter wenn wir essen…”

…oder im Notfall sage ich „Stop“.

Ja, sie versteht unseren Alltag und ihr Lieblingswort nach „Maaaammaaa“ ist „Ja“. Gefolgt von „Ola“. (Portugiesisch Hallo)

Sie versteht mich

Auch wenn es bei uns viele stille Momente gibt – rede ich mit ihr seht viel. (Zuhören und aussprechen lassen sind da eher meine Baustellen)

Was dazu führt, dass sie wirklich alles versteht. Ich bin so begeistert, dass so junge Menschen so unglaubliche Fähigkeiten haben.

So kompetent.

Wie fasziniert ich war, als dieses mini Baby plötzlich mit mir per Zeichen kommunizierte. Das war so unglaublich magisch.

Dieses Wissen:

„Hey sie versteht mich, weiß was ich ihr zeige und zeigt mir das gerade ganz bewusst“ …das hat mich echt umgehauen.

Niemals hätte ich zuvor geglaubt, dass Babys/Kleinkinder soo heftig kompetent sind.

Für blöd verkauft?

Und oft bin ich etwas verdutzt…und das Sonnenkind total perplex.

Dann wenn uns Menschen begegnen – und das kommt sehr häufig vor – welche ganz komische Laute von sich geben:

„Brrrrrr-guckguckguck-schschschsch-duutziiiidutziduuu-babbaaaaa-huuuiuuiiiiii…“.

Ihr Blick (auch als Baby) in etwa so: „Mama, Hilfe… was ist hier los?“.

Ich weiß, Babys/Kleinkinder sind super niedlich – helloo Kindchenschema – und man möchte am liebsten quietschen vor Glück und sie (er)drücken. Und ja, der ein oder andere ist sogar etwas überfordert: „Mensch was spreche ich denn mit einem Baby/Kleinkind?“

ABER Hey…

…das sind Menschen.

Yes! Sehr sehr schlaue Menschen!

Und sie verstehen uns! Definitiv.

Sie wollen nicht klein gehalten werden. Sie möchten wachsen.

Sie verstehen uns und wachsen enorm, wenn wir sie am Leben teilhaben lassen.

Sie (wachsen) lassen.


Wenn ihr wüsstet, was sie alles versteht… wow!

Die meisten würden es nicht glauben.


PS: Zusätzlich starten wir jetzt mit 15 Monaten ein kleines/großes Kommunikation‘s-Experiment. Dazu mehr… sobald ich mehr weiß.



Buchempfehlung – Anzeige

“Das große Buch der Babyzeichen”

Gebärdensprache – Babyzeichensprache. Das große Buch der Babyzeichen mit fast 300 Babyzeichen Fotos.


Weitere Buchempfehlungen

Hier kannst du mich/uns unterstützen:

Ausgleich und Unterstützung







Hier kommst du den letzten Updates:

” 8 Monate Sonnenkind”
“10 Monate Sonnenkind”
“13 Monate Sonnenkind”
“14 Monate Sonnenkind”
“16 Monate Sonnenkind”

*Affiliatelink/Anzeige
Folge mir auf Instagram und YouTube:

Schreibe einen Kommentar